Gesprächskreise

Frauengesprächskreise

für Frauen, die Lust haben, ihre Lebenserfahrungen auszutauschen.

Eingeladen sind alle Frauen, ob mit oder ohne Familie, berufstätig oder zu Hause beschäftigt, jung oder alt.

Der Gesprächskreis steht für:

Frauen    Gesprächs    Kreis

Für                    Gute                 Kontakte

Freude             Glück                Kopfarbeit

Für                    Gelungene       Kommunikation

 

Reden - Zuhören - Lachen - Du und ich!

Somit gilt:  Runter vom Sofa ... 
                             ... rein in den Gesprächskreis!

    

(Hier finden Sie weitere Informationen zum GKR-Konzept)
(Hier finden Sie weitere Informationen zur Leitung einer GKR)
(Hier finden Sie die erforderlichen Formulare)
(Hier finden Sie weitere Kontaktdaten)

Fortbildung für Gesprächskreis-Leiterinnen und offen für alle Interessierte

Ich sehe was, was du nicht siehst ..."

Wie ich mich selbst und wie andere mich wahrnehmen am Beispiel  des Märchens "Des Kaisers neue Kleider"

Samstag, 1. Dez. 2018  / 9.30 - 16.30 Uhr

Referentin: Regina Kadach, Gestalttrainerin IGB
Ort: Bildungshaus Schloss Spindlhof, Spindlhofstr. 23, 93128 Regenstauf
Kosten: 55,00 € (inkl. Verpflegung)
TN-Zahl: max. 15 Personen

Anmeldung: bis spätestens 21. Nov. 2018 schriftlich bei der KEB im Bistum, erwachsenenbildung(at)bistum-regensburg.de oder mit Anmeldeabschnitt im Flyer.

Weitere Infos siehe hier im pdf-Flyer.

20 Jahre Frauengesprächskreise im Bistum Regensburg

 

Am Samstag den 25. Juni 2016 verbrachten 36 Gesprächskreisleiterinnen und Teilnehmerinnen aus den Gruppen einen bunten, lebendigen Tag bei strahlendem Sonnenschein in dem wunderschönen Ambiente von Schloss Spindlhof.

Das Motto war „Ich bin eine Lebenskünstlerin“. Schon vor zwei Jahren hatten die Gruppen angefangen sich mit diesem Thema zu befassen. Entstanden ist eine einzigartige Ausstellung: Jede Frau gestaltete ein eigenes Plakat mit ihrem Foto, mit Gedanken und Bildern, die ausdrücken, warum sie eine Lebenskünstlerin ist.

Elli Meyer blickte auf 20 Jahre Gesprächskreisarbeit zurück und überreichte den Leiterinnen der Kreise ein kleines Geschenk zum Jubiläum. Die Bilder der Ausstellung wurden in einem Heft zusammengefasst, das jede Teilnehmerin mit nach Hause nehmen durfte.  

Wolfgang Stöckl, bischöflicher Beauftragter für Erwachsenenbildung und Hausleiter des Bildungshauses, lud nach einer kleinen Ansprache zu einer Hausführung durch Schloss, Kirche und Park ein, die einen ganz neuen Blick auf den Spindlhof eröffnete.  

Drei Workshops wurden am Nachmittag angeboten, die nacheinander von allen Teilnehmerinnen besucht wurden: Lebensfreude-Tänze und eine Kräuterstunde mit Informationen zu verschiedenen Kräutern und einem kreativen Kräuterbild waren die ersten zwei Workshops. Im dritten konnten sich die Teilnehmerinnen beim „Wohlwollenden Hypothetisieren“ besser kennen lernen.  

Zum Abschluss tanzten alle gemeinsam einen Friedens-Tanz. Es war ein rundum gelungener Tag und der Wunsch wurde geäußert, so etwas zu wiederholen – vielleicht zum 25. Jubiläum.