KED - Bildungsangebote

Hier finden Sie unsere Themen zum Bildungsangebot 2020 / 2021.

Eine Kurzinfo können Sie auch dem Flyer entnehmen! - hier zum pdf-Flyer

Für weiter Informationen können Sie uns gerne kontaktieren:
Tel. 09402 - 94 77 19 oder KED(at)bistum-regensburg.de

Wir bieten folgende Themen an:

Über Gott und die Welt

  1. 1) Fußballplatz oder Sonntagsgottesdienst?
    Wodurch wird der Sonntag mehr zum Sonntag? Den Sonntag als Familie erleben.
  2. 2) Erstkommunion und dann?
    Wie können Kinder im Glauben wachsen?
  3. 3) Wege zum Feiern im Kirchenjahr (Nikolaus, Weihnachten, Ostern..).
    Die große Bedeutung von Festen in der Familie, im Glauben und im Leben wird mit allen Sinnen aufgezeigt.
  4. 4) Mit Kindern über Tod und Sterben reden.
    Wie können Eltern mit ihren Kindern darüber sprechen und ihnen helfen.
  5. 5) Wie erleben Kinder Werte?
    Werteerziehung hilft Kindern sich in der Welt zurecht zu finden. Kinder lernen am elterlichen Vorbild.

Erziehung ist kein Kinderspiel

  1. 6) Erziehung heute- zwischen Freiheit und Gängelung.
    Möglichkeiten und Grenzen der Werteerziehung.
  2. 7) Ich will es so, was willst Du?
    Wie die gewaltfreie Kommunikation hilft, unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen. Erfahren Sie, wie Sie in vier Schritten aufeinander zugehen können. Aus Anspannung wird Entspannung, aus Unruhe Frieden.
  3. 8) Was macht Kinder seelisch krank?
    Ursachen einer alarmierenden Entwicklung. Was kann ich als Mutter oder Vater tun?
  4. 9) In der frühen Kindheit werden „die Koffer gepackt“.
    Warum sind die ersten Lebensjahre so wichtig für unser Leben?
  5. 10) Bei Wut und Trotz richtig reagieren
    Hilfreiche Methoden für Eltern, Großeltern und Erzieher
  6. 11) Spielen ist mehr als Spielerei.
    Das Kind setzt sich spielend mit seiner Umwelt auseinander und entwickelt Fähigkeiten und Haltungen für alle Lebenssituationen.
  7. 12) Auf eigenen Beinen stehen.
    Unsere Kinder wollen und sollen selbstständig werden. Wie können wir dabei helfen?
  8. 13) Wieviel Eltern braucht das Kind?
    Was sollte ein Kind nicht entbehren, um ein gesunder, glücklicher Erwachsener zu werden?
  9. 14) Müssen wir Kindern jeden Wunsch erfüllen?
    Gedanken zu einer Pädagogik des Gewährens und Verweigerns.
  10. 15) Was Kindern Angst macht.
    Entstehung und Bedeutung, Elternverhalten und Möglichkeiten der Bewältigung von Ängsten.
  11. 16) Sag nicht ja, wenn Du nein sagen willst.
    Die Balance finden zwischen Herz und Kopf. Es werden Zusammenhänge aufgezeigt und Verstrickungen erklärt.
  12. 17) Wie redest Du mit mir?
    Wie teilen wir uns mit? Wie gehen wir mit Konflikten um?
    Der Ton macht die Musik.
  13. 18) Wenn Kinder Doktor spielen–Verantwortbare Sexualerziehung.
    Psychosexuelle Entwicklung von Kindern; Unterscheidung zwischen erwachsener Sexualität und kindlicher Sexualität; eigene Haltungen und Werte vermitteln
  14. 19) Schwierige Erziehungssituationen meistern.
    Es gibt viele  Gründe für Eltern, die Geduld zu verlieren. Tipps für mehr Gelassenheit im Erziehungsalltag

Familie - Tag für Tag

  1. 20) Stress bei Kindern und Eltern
    Wie er entsteht, wie er sich auswirkt; Methoden, um den Stress zu reduzieren.
  2. 21) Ich habe keine Zeit
    Wie Eltern und Kinder ihre Zeit besser nutzen können.
    Lerne langsamer zu leben.
  3. 22) Die Entdeckung der Achtsamkeit
    Im hier und heute mit sich und den Mitmenschen bewusster zu leben.
  4. 23) Geschwisterliebe – Geschwisterrivalität
    Die Beziehung der Geschwister und die Rolle der Eltern. Hilfreiche Informationen, die uns den Familienalltag erleichtern.
  5. 24) (Über)Förderung – (Über)Forderung
    Eltern möchten nur das Beste für ihr Kind. Da es viele Fördermöglichkeiten für Kinder gibt, möchten Eltern ihren Kindern alle Chancen bieten. Wie kann eine Balance in der Förderung gefunden werden?
  6. 25) Familie, die tägliche Herausforderung
    Familienbeziehungen verstehen und verbessern lernen.
  7. 26) Pubertät ist, wenn Eltern schwierig werden.
    Kinder in der Pubertät, gegenseitiges Verstehen in schwieriger Zeit.
  8. 27) Laufen lassen? - Vom Umgang mit den Medien
    Förderung eines kompetenten, verantwortungsbewussten und kreativen Umgangs mit Medien
  9. 28) Aus dem Stress in die Balance!
    Bewegungsübungen zum leichteren Lernen. Einblicke in das Modell der Gehirnhälften und deren Informationsverhalten.
  10. 29) Kinder und Jugendliche in digitalen Lebenswelten – was Eltern wissen sollten.
    Risiken: Datenschutz - Abzocke – Cybermobbing – Persönlichkeitsrecht – Urheberrecht – soziale Netzwerke.
  11. 30) Familie bleiben nach Trennung und Scheidung –
    das „Zusammengehören“ sollte kein Ende haben!

Schule und Gesellschaft

  1. 31) Ist mein Kind schulreif?
    Was erwartet die Schule? Wie kann ich mein Kind auf die Schule vorbereiten? Wichtige Kriterien der Schulfähigkeit.
  2. 32) Konzentration mangelhaft – Was tun?
    Vielfältige Ursachen und entsprechende Hilfen.
  3. 33) Lernen mit Erfolg
    Lernstrategien, Lerntechniken, Rahmenbedingungen.
  4. 34) Mit Lust statt Frust.
    Wie motiviere ich mein Schulkind? Wie können Eltern ihre Kinder unterstützen? Vom „ich muss“ zum „ich will!“
  5. 35) Wenn Schule und Lernen zur Belastung werden 
    Der Schulalltag stellt vielerlei Erwartungen an Schüler, Eltern und Lehrkräfte. Unterschiedliche Belastungen können auftreten, die erkannt, verstanden und gelöst werden müssen. Was soll kompetente Unterstützung beinhalten?
  6. 36) Mobbing – auch in der Schule
    Erscheinungsformen von Mobbing.
    Wie schütze ich mein Kind?
    Hilfsangebote für Kinder und Eltern
  7. 37) Fake News, Hate Speech oder die Frage nach der Wahrheit
    Aktuelle themabezogene Trends in den sozialen Netzwerken. Erkennen von Falschmeldungen.
    Umgang mit Hass im Netz als Betroffener.
  8. 38) Im Suff verpasst Du das Beste
    Neues Trinkverhalten bei Jugendlichen. Was können Eltern vorbeugend tun? Jugendschutz im Klartext!
  9. 39) Kinder und Jugendliche stark machen – zu stark für Drogen.
    Mein Kind soll nicht süchtig werden. Was kann man Eltern raten?
  10. 40) Verantwortung für die Schöpfung – Genügt „Fridays for future?“
    Die Verantwortung für die Schöpfung bewusst machen und Handlungsfelder beschreiben.
  11. 41) MFM – My fertility matters – „Das Wunder des Lebens!“  Sexualerziehung – in Form eines Projekttags – Arbeit in Workshop-gruppen!) Diesen geht ein Elternabend voraus, der für gegenseitiges Verständnis und Transparenz sorgt und eine Gesprächsbasis zwischen Eltern, Kindern und Lehrern erzeugt.

 

 

Nach oben