Qualifizierung

EKG-LeiterIn werden

Eltern-Kind-Gruppen werden von ausgebildeten Leiterinnen und Leitern geführt. Sie organisieren die Treffen, bereiten sie inhaltlich vor und unterstützen die TeilnehmerInnen darin, sich mit ihren Stärken einzubringen.

Die Ausbildung für Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen bietet eine gute praxisorientierte pädagogische Grundlage für die Leitung einer EKG und beginnt mit dem Einführungsseminar, bei dem Sie das Konzept und die Ziele und Arbeitsweise der Eltern-Kind-Gruppen im Bistum Regensburg kennen lernen. Sie bekommen alle Informationen, die Sie zum Start einer EKG brauchen und haben die Möglichkeit, Kontakte zu anderen Leiterinnen zu knüpfen.

Träger dieses Projekts ist die KEB im Bistum Regensburg e. V. in Kooperation mit dem Katholischen Deutschen Frauenbund (www.frauenbund-regensburg.de).

Die nächsten Einstiegsmöglichkeiten in die Ausbildung zur EKG-LeiterIn:

Samstag, 26. Jan. 2019

Samstag, 14. Sept. 2019

Die Termine für den aktuellen Ausbildungszyklus finden Sie hier.

Für alle weiteren Schritte stehen Ihnen die Referentinnen der Katholischen Erwachsenenbildung oder des Katholischen Deutschen Frauenbund gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Lust auf Leitung?

Als Eltern-Kind-Gruppen-Leiter/in können Sie ...

 eine vielseitige Aufgabe erleben, die gut mit der Familie vereinbar ist.

 die eigenen Kinder bis zum Kindergartenalter in die Gruppe mitbringen.

 sich mit spannenden Themen und unterschiedlichen Menschen beschäftigen.

 Impulse für die eigene Familie erhalten.

 qualifizierte Aus- und Weiterbildung erhalten.

 in einem professionellen Netzwerk arbeiten und Unterstützung durch die KEB erhalten.

 sich in der Leitung von Gruppen qualifizieren.

 Anerkennung und Wertschätzung genießen (auch durch eine Aufwandsentschädigung der regionalen KEB).

 sich über die Pfarrei und Gemeinde gut vernetzen.

 sich persönlich weiter entwickeln.

 ...

An der Ausbildung können Frauen und Männer teilnehmen, die ... 

Spaß und Interesse an solcher Arbeit haben

entsprechende pädagogische Fähigkeiten mitbringen,
durch eine berufliche Qualifikation oder die Erziehungsarbeit in der eigenen Familie

bereit sind, diese Arbeit in regelmäßigem Erfahrungsaustausch zu reflektieren

 

Die Qualifizierung setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen:

 Vorbereitung
 

Das Regensburger Eltern-Kind-Projekt
Einführungsseminar
(Erläuterung des Konzeptes, Informationen zum Start einer EKG)

 Basisausbildung

Seminar:
"Eltern-Kind-Gruppen leiten - motiviert und kompetent" 
(Grundlagen zur Arbeitsweise und Leitungsrolle in EKGs, meine Rolle als Leiterin, pädagogische Grundlagen, Konflikte kreativ lösen, Spielen in der EKG)  

Spätestens ab dem folgenden Seminar findet die Ausbildung parallel zur Leitung einer Eltern-Kind-Gruppe statt.

Seminar:
"In Eltern-Kind-Gruppen miteinander ins Gespräch kommen"
(Gespräche anregen und leiten, was unterstützt mich dabei? Gesprächsführungstechniken, interessante Themen finden, Hilfen zur Moderation)

Seminar:
"Elterntreffen thematisch und methodisch gestalten" -
Themenabende
(Ideenbörse für die thematische Vorbereitung von Themenabenden und Elterntreffen, praktische Erarbeitung von Themen, wie gehe ich mit schwierigen Themen um, Väterarbeit)

 Aufbauseminare

Seminar:
"Gruppen sind immer im Fluss"
(Gruppenprozesse erkennen und fördern, Umgang mit unterschiedlichen Rollen in der Gruppe, Motivation und Kompetenz der Teilnehmer und Teilnehmerinnen nutzen, Modell zur Konfliktlösung)

Seminar:
"Vom Wachsen und Halt finden -
Religiosität in der Eltern-Kind Gruppe"
(Meine eigene religiöse Biografie, warum ist religiöse Erziehung wichtig, zentrale Aussagen der religiösen Erziehung - geliebt sein, Schöpfung bestaunen, Gemeinschaft sein - Feste im Jahreslauf feiern, Ideen für religiöse Elemente in der EKG, Krabbelgottesdienste)

 Die Reflexion der Arbeit in den Gruppen findet im
 regionalen Erfahrungsaustausch statt.

Nach Abschluss der grundlegenden bzw. praxisbegleitenden Fortbildungsseminare gibt es weitere Aufbau- und Vertiefungsangebote.

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Flyer - hier als pdf-Datei.

Die Teilnehmerinnen des Abschluss-Seminars am 13. Oktober 2018