1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland.
Der steinige Weg zweier Geschwister -
Ein Blick auf den jüdisch-christlichen Dialog

Vortrag mit Diskussion, vielen Bildern und Musik - mit Anmeldung

Vortrag

Im Mittelalter finden sich an Portalen der Kirchen oft Darstellungen, bei denen das Judentum als verblendet dargestellt wird. Ihnen wurde das Heil abgesprochen, da sie Christus nicht als Messias anerkannten. Die Kirche hingegen zeigt sich in diesen Darstellungen als die triumphierende Herrscherin, die mit Krone das Heil ermöglicht.

Diese Bilder vermitteln jedoch eine gefährliche Theologie, die heute lehramtlich überwunden ist, aber leider noch immer tradiert wird.

Für den christlich-jüdischen Dialog - den wir heute führen - ist es daher wichtig, wie sich die beiden Geschwister - im Glauben an den einen Gott - begegnen. Letztlich schützt ein Wissen um die theologischen Hintergründe auch vor neuem Antisemitismus und Antijudaismus.

Im Vortrag wird anhand von vielen Bildern und Texten die Entwicklung der grundlegenden theologischen Gedanken dieser geschwisterlichen Verhältnisbestimmung veranschaulicht und Wege für ein religiöses Zu- und Miteinander aufgezeigt.

Referent:

Roland Preussl, Geschäftsführender Bildungsreferent der KEB Regensburg Stadt e.V.

Datum Di 28.06.2022, 19.30 Uhr
Ort Wörth, Gasthof Butz, , 93086 Wörth an der Donau
Gebühr kostenfrei, Spenden erwünscht.
Veranstalter Kolpingsfamilie Wörth und KEB

Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Angebot der KEB entscheiden haben. Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder vollständig aus, damit Sie sich verbindlich anmelden können.

Bei Veranstaltungen mit Kindern:

Bei Paarveranstaltungen:

(z. B. Ehevorbereitungsseminare)

Wir weisen darauf hin, dass diese Anmeldung zur Veranstaltung verbindlich ist. Falls Ihre Anmeldung mindestens zwei Werktage vor der Veranstaltung bei uns eingeht, können wir Sie informieren, ob die Veranstaltung bereits ausgebucht ist oder evtl. entfällt.

Bei Feldern mit * handelt es sich um Pflichtfelder.

nach oben springen