Amazonien-Synode 2019 und wir
Festlicher Regensburger Höhepunkt

Studientag

Ergebnisse und Hintergründe der Synode frisch auf den Tisch
mit Synodenteilnehmer und MISEREOR-Chef Pirmin Spiegel und Misa Criolla

Anlass:
Von 6. - 27. Oktober 2019 tagt die mit Spannung erwartete Synode in Rom unter dem Motto "Amazonien - neue Wege für die Kirche und für eine ganzheitliche Ökologie" zur Bedeutung dieser weit entfernten Region für die gesamte Erde und die Weltkirche. In den Ländern Amazoniens spiegeln sich wie in einem Brennglas die aktuellen Herausforderungen in ökologischer, synodaler und pastoraler Hinsicht. Die Regenwälder im Amazonasbecken haben eine lebenswichtige Funktion als "Lunge der Erde". Gleichzeitig fasziniert Amazonien mit dem kulturellen und spirituellen Reichtum der indigenen Bevölkerung. Der Blick auf die dortige Lebensrealität mit all ihren Bedrohungen und Schätzen kann auch uns in Europa inspirieren zu einem naturnahen, widerständigen und zukunftsfähigen Lebensstil.

Für MISEREOR-Chef Pirmin Spiegel ist die Amazonien-Synode eine große Chance für die Kirche weltweit. Er hofft, "dass Kirche eine Vielfalt von Erscheinungsformen haben kann, ohne deswegen die Einheit aufzugeben. Was Umweltschutz und die Rechte der Indigenen anbelangt, müssen wir dringend neue Wege beschreiten, und zwar weltweit: weg von der Nutzung fossiler Brennstoffe, weg von der ausschließlich auf kurzfristigen Profit setzenden industriellen Ausbeutung von Rohstoffen. Ganzheitliche Ökologie erfordert einen radikalen Wandel und Respekt vor der Mutter Erde."

Referent:

Pirmin Spiegel

Leitung:

Domkapitular Msgr. Thomas Pinzer

Beate Eichinger

Datum So 24.11.2019, 12.00 - 17.30 Uhr
Ort Leerer Beutel (Bertoldstrasse 9) und Niedermünsterkirche, 93047 Regensburg
Gebühr 5,00 €
Veranstalter Bistum Regensburg, Fachstelle Umwelt & öko-soziale Gerechtigkeit
Anmeldung bitte schriftlich mit dem Anmeldeabschnitt aus dem Flyer oder per e-mail an umweltbeauftragte@bistum-regensburg.de
Anmeldung bis 19.11.2019

Weitere Informationen:

Weitere Informationen finden Sie hier im pdf-Flyer!

Weitere Informationen gibt auch das finale Arbeitspapier

Nach oben